Montag, 25. Juni 2018, 04:23 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WE Airsoft Deutschland. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schorsch

AEG 0,5J

Beiträge: 104

Wohnort: Nürnberg

Themenstarter Themenstarter

1

Samstag, 15. Januar 2011, 21:18

G39C umbau auf G39E

Guten abend zusammen



Bin gerade dabei mei G39c auf das G39E umzubaun

Als umbausatz dient mir das Frontkit von CA, ein Orginaler handschutz, Orginales HKV und eine orginale schulterstütze.

Jetzt bin ich soweit fertig jetzt hab ich festgestellt das mein lauf leicht nach links, rechts, oben und unten kein spiel aber sich bewegen lässt. Ich schätze jetzt mal das liegt einfach daran das der lauf recht lang ist und das er in der mitte nicht mehr gehalten wird wie z.b bei orginal durch die gasabnahme.

Jetzt ist die frage es gibt bestimmt schon eine menge die ihr G39c umbaut haben. Wie habt ihr das Problem behoben ??

Danke für euer hilfe



Mfg schorsch

2

Samstag, 15. Januar 2011, 21:27

Hi! Bin seit einigen Tagen auch Besitzer eines jenen solchen. Ich habe bei meinem die Tage das Hop up und den Aussenlauf abmontiert weil da alles am schlackern war. Dort ist überall Spiel ab Werk. Der Messinglauf wackelt in der Hop Up Chamber im Serienzustand wie ein Kuhschwanz! :huh: Abhilfe schafft hier ne Lage Teflonband... Auch die Madenschrauben sind eine Schwachstelle weil sie sich lösen können.Trau mich aber bei den kleinen Dingern nicht mit Schraubensicherung dran... In deinem Fall mit dem Aussenlauf erstmal die grosse schwarze Alumutter nachziehen. Dazu einfach einen passenden Inbusschlüssel in eine der Nasen stecken, klappt super damit..

Gruss Jens

AWSS SCAR, G39C, M92F Marine Edition

Schorsch

AEG 0,5J

Beiträge: 104

Wohnort: Nürnberg

Themenstarter Themenstarter

3

Samstag, 15. Januar 2011, 21:32

Alles klar werd ich gleich mal versuchen.

Vielen Danke :thumbsup:

Auf euch kann man sich halt verlassen

Sonst noch irgend einen tipp was man machen sollte ?

4

Samstag, 15. Januar 2011, 21:40

Einen Tipp habe ich noch bezüglich Schmierung.. Da wo der Hammer drüberläuft nicht nur Silikonfett drantuen sondern richtiges. Die Rolle hat sich nach geschätzen 10 Mags schon ganz schön verewigt im Verschlussträger. Der ist nämlich nur aus Zinkguss und relativ weich...funktioniert aber alles einwandfrei... Hab aber auch ne Frage, ist bei dir/euch vom orig. Tragebügel die Verstärkungsschiene auch lose. Ich dacht ich seh nich recht vorhin, als ob se vergessen hätten alle Schrauben festzuziehen.. :krank: (Edit: Die 5mm Schräubchen dadrin sind etwas zu lang, bzw. das gebohrte Loch nicht tief genug. Habe das Problem mit kleinen Unterlegscheiben gelöst.)

AWSS SCAR, G39C, M92F Marine Edition

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Furby« (18. Januar 2011, 21:05)


5

Samstag, 15. Januar 2011, 21:45

Hast du die Original Schulterstütze und Handschutz schon montiert? Die Bohrung für den Haltebolzen der Schulterstütze muss auf 6mm aufgebohrt und die Aufnahme am Handschutz muss leicht mit nem Dremel o.ä. vergrößert werden.

Schorsch

AEG 0,5J

Beiträge: 104

Wohnort: Nürnberg

Themenstarter Themenstarter

6

Samstag, 15. Januar 2011, 21:46

Also bei meinen HKV is nix habe aber auch noch nicht damit geschossen welche verstärkerplatte ? habe von we die mutter genommen weil die aus stahl sind und net aus alu wie beim orginal die kannst besser anziehn. meld mich aber wenn ich was merk. hast du am gehäuse auch die nasen einwenig nach feilen müssen das dein Hkv drauf passt? Weist du ob a orginaler Magazinschacht passt? Wo soll ich des normale schmierfett genau hin schmieren.?

Schorsch

AEG 0,5J

Beiträge: 104

Wohnort: Nürnberg

Themenstarter Themenstarter

7

Samstag, 15. Januar 2011, 21:50

Hast du die Original Schulterstütze und Handschutz schon montiert? Die Bohrung für den Haltebolzen der Schulterstütze muss auf 6mm aufgebohrt und die Aufnahme am Handschutz muss leicht mit nem Dremel o.ä. vergrößert werden.


Also bei meinen Handschutz musste ich nichts aufbohren passte alles einwandfrei !

schulterstütze hab ich noch nicht drann

8

Samstag, 15. Januar 2011, 21:54

Also mit dem Umbau kann ich leider (noch) nicht helfen, da es erstmal ein C bleiben soll. Das Fett sollte dorthin wo die Rolle vom Hammer herläuft, das ist in der Regel dort wo am Verschlussträger der Lack ab ist :D Ich meine die Verstärkungschiene vom originalen Rail, diese ist von unten mit kleinen Vierkantschrauben befestigt..

AWSS SCAR, G39C, M92F Marine Edition

Schorsch

AEG 0,5J

Beiträge: 104

Wohnort: Nürnberg

Themenstarter Themenstarter

9

Samstag, 15. Januar 2011, 21:57

NEE also bei mir war nix aber ich hab ja auch kein Rail sonder das den Orginal Tragebügel vom Bund . die orginal flache Rail schiene von WE hab ich sofort abmontiert

11

Mittwoch, 19. Januar 2011, 18:04

Die RAS Version ist ja mal übelst hässlich.... :thumbdown:

Ähnliche Themen

Lesezeichen: